Quelle: cocoparisienne
#MEINEUROPA

Auf diese Themen wird es ankommen

Friedrich-Ebert -Stiftung

Was für Probleme sind das, zu denen junge Leute schleunigst Lösungen von der Europäischen Union erwarten? In den Top-Fünf der Themen, mit denen sich die Politik dringend beschäftigen sollte, tauchen zuverlässig auf:

  • die Bekämpfung von Armut und sozialer Ungleichheit,
  • der Klima- und Umweltschutz,
  • die Immigration und die Aufgabe, eine gemeinsame europäische Antwort auf die Frage der Migration zu finden,
  • Terrorismus und Sicherheit
  • sowie der Schutz von Menschenrechten und Demokratie.

 

 

Schauen wir uns diese Top Fünf mal genauer an.

Top 1: Einwanderung

„Das ist ein ganz, ganz schwieriges Thema.“1 Junge Leute sind zwar in Migrationsfragen deutlich entspannter als ältere Generationen. Aber sie sind auch realistisch. Die Frage nach dem Umgang mit Migranten zählt für viele junge Leute zu den wichtigsten unserer Zeit. Und sie spaltet junge Leute in Deutschland.

Unsere Grenzen sind doch offen, oder bin ich blöd?

 

Dabei verläuft die Trennlinie unter den jungen Leuten nicht entlang der Frage, ob die Grenzen offen sein sollten oder nicht. „Also, unsere Grenzen sind doch offen, oder bin ich blöd?“2 Eher wollen junge Leute die Frage diskutieren, für wen die Grenzen offen sind und wie man mit Einwanderung am besten umgeht. So finden es acht von zehn 18- bis 34-Jährigen gut, wenn Menschen aus anderen EU-Ländern einwandern. Aber nur jeder zweite steht auch Einwanderern von außerhalb der EU positiv gegenüber.3 Übrigens immer noch deutlich mehr als in der älteren Bevölkerung. Und zwar gibt es mehr junge Leute in Deutschland, die die Einwanderung als Chance (32 %) sehen; aber knapp jeder Vierte empfindet sie auch als Bedrohung (24 %).4

 

 

Weil die Migrationsfrage so schwierig ist, erhoffen sich junge Leute Lösungen von der Politik. Für mehr als die Hälfte der unter 35-Jährigen ist das Thema Einwanderung eines der wichtigsten im Wahlkampf für die anstehende Europawahl (56 %).5 Vier von zehn jungen Leuten möchte, dass sich die Europapolitiker vorrangig damit beschäftigen, eine gemeinsame europäische Antwort auf die Frage der Migration zu finden. Dabei geht es ihnen nicht nur um die Bekämpfung illegaler Immigration.6 Junge Leute wünschen sich auch neue Ideen für die Integration von Flüchtlingen und für die Steuerung der Migration.7

 

 

Junge Leute in Deutschland sind auch wesentlich häufiger dafür, dass eine Lösung auf europäischer Ebene oder zumindest in enger Zusammenarbeit von Europapolitikern und deutscher Regierung ausgearbeitet wird. Eine rein deutsche Antwort wäre gerade mal für jeden Zehnten unter 35 Jahren akzeptabel.

 

 

Die Leute machen sich das auch ein bisschen zu einfach…

 

„Die Leute machen sich das auch ein bisschen zu einfach, so ne ‚Das ist mein Land. Da soll keiner hinkommen. Und fertig ist das Problem.‘ So ne. Das funktioniert einfach nicht so.“8

 

[1] Generation What, Video „Europa – ein Traum, notwendig oder überflüssig?“
[2] Generation What, Video „Europa – ein Traum, notwendig oder überflüssig?“
[3] Eurobarometer 88.3, „Gefühl in Bezug auf Einwanderung: von Menschen aus EU-Mitgliedsstaaten, von Menschen von außerhalb der EU“
[4] Junges Europa, „Empfinden Sie das folgende Phänomen für Ihr eigenes Leben eher als Bedrohung oder als Chance?“
[5] Eurobarometer 90.1, “Welches der folgenden Themen sollte während des Wahlkampfes für die nächsten Wahlen zum Europäischen Parlament vorrangig diskutiert werden? (Erstens und zweitens zusammen)”
[6] Eurobarometer 90.1, „Vor welchem der folgenden Punkte sollte die EU ihre Bürger schützen?“ (Ersten und zweitens zusammen)
[7] Eurobarometer 455, „Welches der folgenden Themen sollte Ihrer Meinung nach eine Priorität für die EU sein?“ Steuerung der Migrationsströme und Integration von Flüchtlingen
[8] Generation What, Video „Europa – ein Traum, notwendig oder überflüssig?“

Top 2: Umweltschutz und die Bekämpfung des Klimawandels

Ein Thema ist für die allermeisten jungen Leute sowieso gesetzt: der Umweltschutz und die Bekämpfung des Klimawandels. In der aktuellsten Befragung landet es auf Platz 2 der wichtigsten Themen, die im Europawahlkampf diskutiert werden sollen – fast gleichauf mit der Frage der Migration (51 %).

Was ältere Politiker und Politikerinnen oft nicht verstehen: Für junge Leute ist es gar keine Frage, ob wir uns mit dem Klimawandel auseinandersetzen müssen, sondern eher wann und mit welchen Mitteln. Für große Teile der jungen Generation steht der Klima- und Umweltschutz eigentlich über allem. Für neun von zehn jungen Leuten gehört eine intakte, natürliche Umwelt unbedingt zum guten Leben dazu. Und mehr als 70 % der 14- bis 22-Jährigen sind bereit, für umweltfreundliche Produkte mehr Geld auszugeben oder ihren Lebensstandard zum Schutz der Umwelt einzuschränken.9

Aber wenn es darum geht, das Ideal vom Umweltschutz in die Praxis umzusetzen, scheitern junge Leute häufig an ihren eigenen Ansprüchen (Stichwort Reisen). Auch hier erwarten viele junge Leute kreative Lösungen aus der Politik. Für 39 % der 16- bis 26-Jährigen sollte die Bekämpfung des Klimawandels sogar Vorrang haben bei zukünftiger Europapolitik.10

 

 

[9] BMU Studie, “Zu einem guten Leben gehört für mich eine intakte natürliche Umwelt unbedingt dazu.”, „Für umweltfreundliche Produkte bin ich bereit, mehr auszugeben.“, „Um unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten, müssen wir alle bereit sein, unseren Lebensstandard einzuschränken.“
[10] Eurobarometer 90.1, „Welcher der folgenden Punkte sollte Ihrer Meinung nach vom Europäischen Parlament vorrangig behandelt werden?“ (Ersten und zweitens zusammen)

Top 3: Armut und soziale Ungleichheit

Ginge es nach jungen Leuten, würde die soziale Ungleichheit in der EU schleunigst abgebaut werden. Armut und Ausgrenzung sind für fast die Hälfte der jungen Deutschen eine Bedrohung, vor der die EU ihre Bürgerinnen und Bürger beschützen sollte (44 %).11 Da überrascht es wenig, dass vier von zehn jungen Deutschen die Bekämpfung von Armut und sozialer Ungleichheit als eines der Topthemen in der EU ansehen.12 Unter den 15- bis 24-Jährigen und unter jungen Frauen ist es sogar fast die Hälfte (49 %).

Das Thema ’soziale Ungleichheit‘ kann allerdings ziemlich viel bedeuten. So denken manche bei diesem Thema an die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit (41 %). Andere wünschen sich mehr soziale Sicherheit für EU-Bürgerinnen und Bürger (38 %).13 Und weil viele junge Leute nach wie vor glauben, dass sozialer Aufstieg nur über Bildung funktioniert, soll die EU auch weiterhin Bildung und Fähigkeiten junger Leute fördern (55 %).14

 

[11] Eurobarometer 90.1 “Vor welchen der folgenden Bedrohungen sollte die EU ihre Bürger schützen?”
[12] Eurobarometer 90.1 “ Welcher der folgenden Punkte sollte Ihrer Meinung nach vom Europäischen Parlament vorrangig behandelt werden? (Erstens und zweitens zusammen)”
[13] Eurobarometer 90.1, “Welches der folgenden Themen sollte während des Wahlkampfes für die nächsten Wahlen zum Europäischen Parlament vorrangig diskutiert werden? (Erstens und zweitens zusammen)”
[14] Eurobarometer 455, „Welches der folgenden Themen sollte Ihrer Meinung nach eine Priorität für die EU sein?“

Top 4: Terrorismus

In der aktuellsten Umfrage vom September 2018 findet sich auch das Thema Terrorismus weit vorne auf der Liste wichtiger Probleme für junge Leute. Vor allem die Jüngeren (15 bis 24 Jahre) empfinden Terrorismus als Bedrohung und wünschen sich, dass in der EU etwas dagegen getan wird (47 %).15 Insgesamt landet der Kampf gegen den Terrorismus unter den 15- bis 34-Jährigen auf Platz 4 der wichtigsten Themen für den anstehenden Europawahlkampf.

 

[15] Eurobarometer 90.1 “Vor welchen der folgenden Bedrohungen sollte die EU ihre Bürger schützen?”

Top 5: Menschenrechte und Demokratie

Die Förderung von Menschenrechten und Demokratie ist vor allem jungen Leuten ein besonderes Anliegen. Unter den 15- bis 34-Jährigen landet es auf Platz 3 der wichtigsten Themen für den anstehenden Europawahlkampf.16 Für Menschen, die älter als 34 Jahre sind, ist das Thema dagegen eher nicht so wichtig ist. Es wird von so Dingen wie dem Schutz der EU-Außengrenzen aus der Liste der Topthemen verdrängt (für junge Leute übrigens weitaus weniger wichtig, siehe Top 1).

Das passt zu den Werten, die jungen Leute am wichtigsten sind und die sie auch gern durch die EU vertreten sehen: Frieden (65 %), Menschenrechte (56 %), Toleranz (51 %) und Demokratie (41 %).17 Dabei denken junge Menschen nicht nur an die Länder in der EU. Ein Viertel der 15- bis 34-Jährigen wünscht sich, dass die Staatengemeinschaft sich auch über die EU-Grenzen hinweg für Grundrechte und Demokratie weltweit einsetzt (27 %).18

 

[16] Eurobarometer 90.1, “Welches der folgenden Themen sollte während des Wahlkampfes für die nächsten Wahlen zum Europäischen Parlament vorrangig diskutiert werden?“ (Erstens und zweitens zusammen)
[17] Junges Europa, „Welche dieser gesellschaftlichen Werte sind für Sie persönlich am wichtigsten?“, „Für welche dieser Werte steht Ihrer Meinung nach die EU?“
[18] Eurobarometer 90.1, “Welcher der folgenden Punkte sollte Ihrer Meinung nach vom Europäischen Parlament vorrangig behandelt werden?“ (Erstens und zweitens zusammen)

Was sonst noch wichtig ist

Neben den Top-Fünf-Themen Einwanderung, Klimaschutz, soziale Ungleichheit, Terrorismus und Menschenrechte ist es vielen jungen Leuten auch wichtig zu klären, wie es mit der EU weitergehen soll. Die Art und Weise, wie die EU in Zukunft arbeiten soll, landet zwar insgesamt knapp außerhalb unserer Top 5, ist aber vor allem den jüngeren Befragten ein wichtiges Anliegen (41 % der 15- bis 24-Jährigen, und damit Platz 4).19 Das macht insofern Sinn, dass die EU für viele junge Leute momentan eher einen schlechten Vibe hat und viele der Meinung sind, es müsse sich dringend etwas ändern (siehe Teil 3).

Für die Zukunft der EU sieht die Mehrheit der jungen Leute den Euro als einheitliche Währung und offene Grenzen in der EU als Chance (56 und 52 % jeweils). Auch auf die Digitalisierung, Globalisierung und Einwanderung schauen junge Leute eher positiv. Aber den anstehenden Brexit und politischen Extremismus sowie politische Parteien, die die EU ablehnen, empfinden viele junge Leute als Bedrohung (33, 38 und 45 % jeweils).20

Übrigens: Ich weiß, ich weiß, der Sinn einer Top 5-Liste ist es natürlich, nur über die wichtigsten Sachen zu sprechen. Aber die ein oder andere fragt sich jetzt vielleicht: Was ist eigentlich mit Dingen wie Fake News oder Datenschutz im Internet? Kümmern sich junge Leute da gar nicht drum? Doch! Tun sie. Jede und jeder Vierte möchte, dass das Thema Datenschutz mit im Wahlkampf diskutiert wird (im Vergleich zu einer oder einem von sechs Über-35-Jährigen) und auch das Thema Verbraucherschutz liegt ähnlich vielen jungen Leuten am Herzen (25 %). Fake News beschäftigen dagegen nur 10 % der jungen Leute.

 

[19] Eurobarometer 90.1, “Welches der folgenden Themen sollte während des Wahlkampfes für die nächsten Wahlen zum Europäischen Parlament vorrangig diskutiert werden?“ (Erstens und zweitens zusammen)
[20] Eurobarometer 90.1, “Vor welchen der folgenden Bedrohungen sollte die EU ihre Bürger schützen?” & Junges Europa, „Empfinden Sie das folgende Phänomen für Ihr eigenes Leben eher als Bedrohung oder als Chance?“ (% Chance, % Bedrohung)

Zusammengefasst:

Die Top-Themen unter jungen Leuten für die Europawahl sind:

  • Top 1: Einwanderung
  • Top 2: Umweltschutz und die Bekämpfung des Klimawandels
  • Top 3: Armut und soziale Ungleichheit
  • Top 4: Terrorismus
  • Top 5: Menschenrechte und Demokratie