Quelle: TheAndrasBarta
#MEINEUROPA

Raus aus der Europäischen Union?

Friedrich-Ebert -Stiftung

„Um Gottes Willen. Nee. Sind die bekloppt?“1 So oder so ähnlich antworten die meisten junge Leute in Deutschland auf die Frage, ob Deutschland aus der EU austreten solle. Ginge es nach jungen Leuten, sollte Deutschland auf jeden Fall in der EU bleiben. Mehr als drei Viertel würden in einem möglichen Referendum gegen den DEXIT, also für den Verbleib Deutschlands in der EU stimmen. Gerade einmal 10 Prozent würden sich für einen Austritt aussprechen.2 Warum?

 

[1] Generation What, Video „Europa – ein Traum, notwendig oder überflüssig?“
[2] Brexit-Studie, „Wenn ein Referendum über die Mitgliedschaft Deutschlands in der EU abgehalten würde, würden Sie für den Verbleib Deutschlands in der EU oder einen Austritt aus der EU stimmen?“, Eurobarometer 90.1, „Wenn morgen ein Referendum über die Mitgliedschaft Deutschlands in der EU abgehalten wird, wie würden Sie abstimmen?“

Junge Leute haben viele Vorteile von der EU

Weil viele junge Leute Vorteile von der EU haben. Von allen Europäern reisen junge Deutsche besonders gern in die Nachbarstaaten. Neun von zehn 16- bis 26-Jährigen sind schon einmal in einem anderen EU-Land gewesen und zwei von drei können sich vorstellen, mal in einem anderen europäischen Land zu leben und zu arbeiten.3 Die meisten jungen Leute wollen diese Dinge weiterhin tun und die Vorteile, die sie von der EU haben, nutzen:

Sorry, wir haben doch auch was von.

 

„Sorry, wir haben doch auch was von. Ich will doch überall hin und nicht Geld wechseln müssen und keine, nicht ewig lange an der Grenze stehen müssen. Ich möcht’ überall zum Arbeiten hingehen können.“4

 

[3] Junges Europa, „Haben Sie schon einmal andere europäische Länder besucht?“, „Können Sie sich grundsätzlich vorstellen, über einen längeren Zeitraum hinweg in einem anderen europäischen Land zu leben und zu arbeiten?“
[4] Generation What, Video „Europa – ein Traum, notwendig oder überflüssig?“

Aber es ist nicht alles rosa in der EU

Aber nur weil die EU viele Vorteile für junge Leute hat, heißt das nicht, dass diese ihr völlig arglos gegenüber stehen. Viele schauen durchaus kritisch auf die EU und wollen, dass sich Dinge ändern. Zum Beispiel findet mehr als ein Viertel der jungen EU-Befürworter, dass die EU Deutschland zu viel Geld kostet (28 %).5

Ich weiß, dass Deutschland die meisten Ausgaben hat.

 

„Ich weiß, dass Deutschland die meisten Ausgaben hat. Ich weiß, dass Deutschland die meisten Flüchtlinge aufnimmt. Ich weiß, dass Deutschland das meiste in der EU macht.“6

Viele wünschen sich eine bessere Zusammenarbeit innerhalb der EU. Rund die Hälfte der 16- bis 30-Jährigen ist der Auffassung, dass die EU-Staaten unbedingt eine gemeinsame europäische Antwort auf die Frage der Migration finden sollten und dass sich Mitgliedsländer bei wirtschaftlichen Engpässen gegenseitig unterstützen sollten. Ebenso viele junge Leute wünschen sich auch, dass Länder, die besonders viel zur EU beitragen und Verantwortung übernehmen, auch mehr bestimmen können.7

 

[5] Generation What, “Was hat deiner Meinung nach mit der EU zu tun?“ Geldverschwendung
[6] Generation What, Video „Europa – ein Traum, notwendig oder überflüssig?“
[7] Junges Europa, „Befürworten Sie die folgenden Aussagen zur EU oder lehnen Sie diese ab?“ –  „Die Länder, die besonders viel zur EU beitragen und Verantwortung übernehmen, sollten auch mehr bestimmen können.“

Ohne Deutschland geht die EU den Bach runter

Dennoch wollen die meisten, dass Deutschland in der EU bleibt. Vielen jungen Leuten geht es vorrangig darum, mit der EU etwas zu erreichen. Das geht nur, wenn Deutschland eine starke Rolle in der Staatengemeinschaft übernimmt.

Wenn Deutschland aus der EU raus ist, geht die EU sowas von den Bach runter.

„Wenn Deutschland aus der EU raus ist, geht die EU sowas von den Bach runter. Frankreich hat nichts drauf. England will auch raus. Deutschland ist der führende Faktor.“8 Auch könne Deutschland innerhalb der EU sehr viel mehr im Interesse seiner Bürgerinnen und Bürger steuern, als wenn es die Staatengemeinschaft verlässt.

 

[8] Generation What, Video „Europa – ein Traum, notwendig oder überflüssig?“

Nicht alle genießen die Vorteile der EU

Es gibt aber auch junge Leute, die sofort für einen Austritt Deutschlands aus der EU stimmen würden. Für den DEXIT sind hauptsächlich junge Männer ohne Schulabschluss oder mit einem Haupt- oder Realschulabschluss. Die Mehrheit von ihnen findet, dass die EU Geldverschwendung ist (68 %) und dass Europas Grenzen besser geschützt werden sollten (61 %). Fast die Hälfte der jungen EU-Gegner befürchtet auch den Verlust kultureller Eigenheiten in Deutschland oder ihrer Region (49 %). Unter EU-Befürwortern ist diese Angst dagegen beinahe irrelevant (8 %).9

Die starken Unterschiede im Profil von Fans und Gegnern lassen vermuten, dass nicht alle jungen Leute in Deutschland gleichermaßen von der EU profitieren. Allein anhand von Geschlecht und Schulabschluss kann man teilweise vorhersagen, wer für die EU ist und wer nicht. Unter den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten würden gerade einmal fünf Prozent für den DEXIT stimmen. Das macht nachdenklich.

 

[9] Generation What, „Was hat deiner Meinung nach mit der EU zu tun?“ Verlust kultureller Eigenheiten

Zusammengefasst:

  • Neun von zehn jungen Leuten wollen, dass Deutschland in der EU bleibt, hauptsächlich weil sie selbst von der EU profitieren.
  • Junge Deutsche reisen besonders gern ins europäische Ausland und viele können sich vorstellen, einmal länger im Ausland zu leben und zu arbeiten. Dafür brauchen sie die EU.
  • Dennoch schauen auch junge Befürworter kritisch auf die EU. Es müssen sich Dinge ändern in der EU, damit diese für alle funktioniert. Hierbei sollte Deutschland ihrer Meinung nach eine führende Rolle spielen.
  • Aber nicht alle sind Unterstützer der EU. Unterschiede in den Meinungen zur EU lassen vermuten, dass nicht alle jungen Leute gleichermaßen auf die EU setzen und von ihr profitieren.