Motivierte junge FrauQuelle: Tirachard Kumtanom/Pexels
#MASTERPLAN

Motivation zum Semesterstart

Junge FrauQuelle: Intern

Lilli, 20 Jahre

Das neue Semester startet aber deine Motivation ist noch voll im Keller? Das ist überhaupt nicht schlimm, denn hier findest du drei hilfreiche Tipps, wie du deine Motivation wieder in Schwung bringen kannst.

1) SMART(e) Ziele setzen

Gerade zu Beginn eines neuen Semesters ist es sinnvoll, sich gedanklich darauf vorzubereiten: Was steht alles an, wann muss was erledigt sein…? Um diese Fragen zu klären, kann es helfen, sich Ziele zu setzen – und zwar mit der Merkhilfe SMART!

S = spezifisch

Sei dir darüber im Klaren, was genau du erreichen möchtest. Umso genauer du dein Ziel benennst, desto besser kannst du es erreichen.

M = messbar

Wenn das Ziel beispielsweise ist, eine Arbeit rechtzeitig abzugeben, dann plane genau ein, wie viel Zeit du wöchentlich für diese Aufgabe investieren möchtest. „Mehr“ oder „Häufig“ ist nicht messbar, 45 Minuten am Tag jedoch sind es.

A = attraktiv

Warum genau nimmst du dir dieses Ziel für? Werde dir darüber bewusst, was es dir bringt, wenn du es erreichst.

R = realistisch

Vergesse niemals: ein Tag hat nur 24 Stunden und diese sollten nicht nur mit Arbeit verplant sein.

T = terminiert

Führe dir genau vor Augen, bis zu welchem Zeitpunkt du dein Ziel erreichen möchtest.

Führe dir genau vor Augen, bis zu welchem Zeitpunkt du dein Ziel erreichen möchtest.

Und natürlich pusht das Erfolgserlebnis, ein Ziel erreicht zu haben, deine Motivation extrem!

2) Schlaf ist wichtig!

Motivation hängt auch stark davon ab, ob man genug geschlafen hat. Ist das nämlich nicht der Fall, fehlt die Energie um Vorlesungen zu verfolgen, Aufgaben zu erledigen und natürlich auch für die Dinge, die neben all dem Unikram auch noch sein sollten wie zum Beispiel Sport, Kultur, soziale Kontakte etc..

Ausreichender Schlaf ist nicht nur wichtig für deine körperliche Erholung, sondern auch fürs Lernen. Während du schläfst, verarbeitet dein Gehirn nämlich neue Informationen. Hast du also einen Tag mit Lernen verbracht, verarbeitet dein Gehirn dies in der Nacht.

P.S. Dein Immunsystem dankt es dir auch!

3) Pausen sind das A und O

Um über das Semester hinweg motiviert zu bleiben, sind (aktive) Pausen während deines Alltags extrem wichtig! Fehlen sie, kann schon mal deine Zufriedenheit darunter leiden. Dein Körper braucht ein regelmäßiges mentales Abschalten, um neue Kraft zu tanken.

Wenn die Woche voller Vorlesungen geschafft ist, dann versuche, am Wochenende abzuschalten und Zeit mit deiner Familie oder Freund:innen zu verbringen.

Wenn du jetzt noch nicht genug Motivation hast, kannst du hier gerne weiterlesen!

  • Heinrich Böll Stiftung – Kommunal WiKi: SMART-Ziele (o.J). Online unter: https://kommunalwiki.boell.de/index.php/SMART-Ziele [Letzter Zugriff am: 11.10.2022]
  • ScienceDaily (2022): Working, studying in ‚off‘ hours can harm motivation. Online unter: https://www.sciencedaily.com/releases/2022/03/220303125024.htm [Letzter Zugriff am: 11.10.2022]
  • Stiftung Gesundheitswissen (2021): Schlaf: Warum wir ihn brauchen. Online unter: https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/gesundes-leben/koerper-wissen/schlaf-warum-wir-ihn-brauchen [Letzter Zugriff am: 11.10.2022]

Damit wir unseren Blog stetig weiterentwickeln können, erfassen wir anonymisiert und DSGVO-konform verschiedene Nutzungsstatistiken (Web-Tracking). Informationen und Widerrufsmöglichkeiten findet ihr in unserer Datenschutzerklärung. Des Weiteren setzen wir auf dieser Webseite technisch notwendige Cookies ein. (Informationen & Einstellungen.)