DavidsternQuelle: Chen/Pixabay
#engagementcoach

Gegen Antisemitismus

Anna

 

In Deutschland leben 118.000 Menschen jüdischer Abstammung. Leider ist fast 80 Jahre nach dem Holocaust Antisemitismus immer noch ein Thema. Viele Jüdinnen und Juden stoßen auf Ablehnung und Hass, auch online. Dort treffen alte Vorurteile und neue Verschwörungsmythen aufeinander.

Folgende Äußerungen sollten dich – online oder offline – auf jeden Fall skeptisch machen:

  1. Wenn Israel das Existenzrecht abgesprochen wird oder behauptet wird, jüdische Menschen gäbe es nicht.
  2. Wenn alle Juden für einen Konflikt alleine verantwortlich gemacht werden.
  3. Wenn an Israel andere Maßstäbe angelegt werden als an anderen Ländern.

Was kann ich tun?

Als erstes ist es wichtig, Antisemitismus zu erkennen. Antisemitische Äußerungen können nicht nur in den sozialen Medien und Pressemitteilungen vorkommen, sondern auch im Supermarkt und in Schulen.

Wichtig ist dann, dass du nicht einfach nur zusiehst. Stößt du im Internet auf Fotos, Videos oder Kommentare mit antisemitischem Hintergrund, so kannst du diese bei der entsprechenden Plattform melden. Du kannst auf solche Posts auch mit Counter Speech reagieren, so zeigst du den Betroffenen deine Solidarität und regst Mitlesende zum Nachdenken an. Das geht beispielsweise, indem du die Aussage anzweifelst und diese mit Zahlen und Fakten widerlegst oder den/die Verfasser:in auf die Problematik hinweist.

Bevor du einen Post mit merkwürdigen Äußerungen teilst, solltest du diesen auch immer nochmal hinterfragen. Du kannst antisemitische Äußerungen, welche strafrechtlich relevant sind, übrigens auch bei der Polizei anzeigen.

Du solltest die Ängste und Sorgen der Betroffenen immer ernst nehmen. Antisemitismus ist ein Ausdruck von Menschenverachtung und gefährdet deshalb die Demokratie.

Challenge #5: Gegen Antisemitismus!

Quelle: Wokandapix/Pixabay

1. Memes gegen Hass im Internet. Du bist bestimmt schon oft auf Hass im Netz gestoßen und hast überlegt, ob du etwas dagegen tun sollst. Wie wäre es beim nächsten Mal mit einem Meme? Du findest auf dieser Seite ganz viele Memes zum Kontern. Lade sie dir einfach runter und poste sie unter Beiträge oder Kommentare. Damit machst du darauf aufmerksam, dass dieser Beitrag oder Kommentar nicht richtig ist und hilfst dabei, das Teilen zu verhindern.

2. Hackathon gegen Antisemitismus. Antisemitische Straftaten sind in den letzten Jahren angestiegen. Die gesamte Gesellschaft ist dafür verantwortlich etwas dagegen zu unternehmen. Der Hackathon gegen Antisemitismus ist ein Projekt, das solche Straftaten verringern möchte. Dabei entwickeln Teams aus ganz Deutschland technologische, juristische sowie Bildungs-Projekte gegen Antisemitismus. Weitere Infos findest du auf dieser Website.

Jetzt mitmachen!

Hier kannst du deinen Beitrag zu Challenge #5 hochladen. Falls du noch nicht für den Engagement-Coach registriert bist, bitte vorher hier vorbeischauen.

Dateiname:

Dateigröße:

ArbeitsplatzQuelle: Pexels/Teona Swift
#gaw
DiagrammeQuelle: Pexels/Lukas
#gaw
Weg in NaturQuelle: Pexels/Johannes Plenio
#gaw
Quelle: Patrick Perkins / unsplash
#taskforcetacheles

Der 3D-Test

Doria Nollez, 24 Jahre

Quelle: Mika Baumeister / unsplash
#taskforcetacheles

Hello Hater!

Anna

Quelle: Joshua Woroniecki / unsplash
#taskforcetacheles

Von wegen gelogen

Anna

Quelle: RODNAE Productions/pexels.com
#taskforcetacheles

Von Corona bis Weltherrschaft

Junge FrauQuelle: Intern

Lilli

Quelle: pixabay / pexels
#taskforcetacheles

Antisemitismus bei Instagram, Telegram und Co.

Junge FrauQuelle: Intern

Lilli

Quelle: Shamia Casiano / pexels
#taskforcetacheles

Antisemitismus heute

Profilbild KatharinaQuelle: privat

Katharina

Damit wir unseren Blog stetig weiterentwickeln können, erfassen wir anonymisiert und DSGVO-konform verschiedene Nutzungsstatistiken (Web-Tracking). Informationen und Widerrufsmöglichkeiten findet ihr in unserer Datenschutzerklärung. Des Weiteren setzen wir auf dieser Webseite technisch notwendige Cookies ein. (Informationen & Einstellungen.)